Tage für Neue Musik Zürich

Walter Feldmann (*1965) Esquisse: „ le froid “ für Marimbaphon solo und 14 Instrumente nach dem gleichnamigen Text von Anne-Marie Albiach (Uraufführung)

Nadir Vassena (*1970) „vox vocis“ – ein stimmenkatalog, vol.1 für E-Gitarre und Ensemble (Uraufführung)

Sebastian Gottschick (*1959) Notturni für Bassetthorn und Kammerorchester (Uraufführung)

Liza Lim (*1966) „Street of crocodiles“ für Ensemble (1995)*

Samstag, 19. November 2016
20 Uhr
Toni-Areal, Grosser Saal
Pfingstweidstrasse 96
8031 Zürich

Collegium Novum Zürich
Jacqueline Ott Marimbaphon
Boglárka Pecze Bassetthorn
Mats Scheidegger E-Gitarre
Jonathan Stockhammer Dirigent

Veranstalter
Stadt Zürich Kultur

Die Tage für Neue Musik feiern 2016 ihr dreissigjähriges Bestehen. Ein Wunsch der Veranstalter ist es, deshalb all diejenigen, die bislang als Künstlerische Leiter des Festivals agierten, in das Festivalprogramm zu integrieren: Walter Feldmann und Nadir Vassena sind deshalb als Komponisten mit neuen Werken präsent, Mats Scheidegger wird als Solist zu erleben sein. Hans-Peter Frehner war ein Mitbegründer des Festivals und zeichnet für das diesjährige Programm verantwortlich. Auf seine Anregung hin wird Sebastian Gottschick ein Konzert für Bassetthorn und Kammerorchester komponieren und wird Liza Lim als Composer in Residence in allen Veranstaltungen des Festivals präsent sein. Sie unterlegt ihrer „Street of Crocodiles“ ein Szenario aus einem Werk der Weltliteratur des 20. Jahrhunderts und führt uns mit ihrer Musik und der Erzählung des sprachgewaltigen Bruno Schulz (aus seinem Band „Die Zimtläden“) in die fantastische Welt einer Strasse seiner kleinen polnischen Heimatstadt. In der „Krokodilstrasse“ gibt es Dinge, die glaubt man nicht: Droschken ohne Fahrer, Eisenbahnen ohne Schienen und ohne Fahrplan oder -strecke, Teile von Menschen, die darin irgendwie agieren … alles ist verrückt. Ebenso die Besetzung in Lims Werk – neben dem erwartbaren Instrumentarium zeitgenössischer Kompositionen sucht ein Barock-Cello den Anschluss an die klangliche Welt des Ensembles. Über das Werk von Liza Lim ist dieses Konzert mit dem Fokus Osten des CNZ verbunden.

*Fokus Osten

Fremd
Klanginseln IV