Gastspiel Frankfurt

17:30 Uhr
„Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ – Silhouettenfilm von Lotte Reiniger (1926) mit der live gespielten Musik von Wolfgang Zeller (1926) in der Bearbeitung von Jens Schubbe (2007/2008)

23:00 Uhr
„Die Wunderuhr“ & „Der Zauberwald“ – Animationsfilme von Ladislas Starevitch (1928) mit der live gespielten Musik von Paul Dessau (1928)

Samstag, 18. März 2017
17:30 Uhr und 23:00 Uhr
Alte Oper Frankfurt
Mozart-Saal
Opernplatz
60313 Frankfurt

Collegium Novum Zürich
Johannes Kalitzke Dirigent

Veranstalter
Alte Oper Frankfurt

Das CNZ ist eingeladen, in einem Fokus mitzuwirken, den die Alte Oper Frankfurt den Zwanziger Jahren und den Metropolen Berlin, Paris und New York widmet, in denen die „Goldenen Zwanziger“ oder „Roaring Twenties“, wie sie in Amerika hiessen, besonders intensiv zu spüren waren. Die Zwanziger Jahre waren auch jenes Jahrzehnt, in denen der noch junge Film zum Massenmedium wurde und eine Phase stürmischer Entwicklung durchlief. Noch war der Film stumm, doch dieses scheinbare Manko bot eine Chance. Man konnte den Film und eine eigens für ihn komponierte Musik zu einer ganz neuen Form musikalischen Theaters entwickeln. „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ lassen das auf eindringliche Weise erleben, denn hier wurde nicht die Musik für den fertigen Film „nachkomponiert“, sondern Film und Musik entstanden in engster Zusammenarbeit der Autoren. Die Trickfilmmusiken Paul Dessaus entstanden in jenen Jahren, in denen der junge und rebellische Komponist aus Frust am Opernbetrieb ins Kino Alhambra am Berliner Kurfürstendamm gewechselt war und hier Freiräume zum Experimentieren vorfand. Seine Vertonungen der Starevitch-Filme, die Trick- und Realfilmelemente verschmelzen, sind Früchte dieser Arbeit und erst in den letzten Jahren wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden.

Kino im Kopf
Farben