Spuren der Avantgarde

19 Uhr, Klanginsel 1
Mauricio Kagel (1931 – 2008)
«Auftakte sechshändig» für Klavier und 2 Schlagzeuger (1996)
Trio in einem Satz für Violine, Violoncello und Klavier (2001)

20 Uhr, Klanginsel 2
Vinko Globokar (*1931)
«Élégie balkanique» für Flöte, Gitarre und Schlagzeug (1992)
«Dialog über Erde» für einen Schlagzeuger (1994)
«La prison» für acht Instrumente (2001)

21.30 Uhr, Klanginsel 3
Bernd Alois Zimmermann (1918 – 1970)
«Presence» – Musik zu einem imaginären Ballett für Klavier, Violine und Violoncello (1961)
«Monologe» für zwei Klaviere (1960 / 1964)

Freitag, 1. Dezember 2017
19 Uhr
Kulturmarkt Wiedikon
Aemtlerstrasse 23
8003 Zürich

Collegium Novum Zürich

Veranstalter
Collegium Novum Zürich

In der sechsten Ausgabe unserer erfolgreichen Reihe Klanginseln wenden wir uns drei Komponisten zu, welche die musikalische Avantgarde Mitteleuropas in den Jahrzehnten nach dem 2. Weltkrieg nachhaltig geprägt haben. Bernd Alois Zimmermann gehört sicher zu den ganz gros sen Komponisten der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Seine Werke vereinen strukturelle Komplexität mit einer Unmittelbarkeit des Ausdrucks, die einzigartig ist und die existentielle Fragen berührt. Wir präsentieren zwei Kammermusikwerke aus den 1960er Jahren, die im Umfeld seiner Oper «Die Soldaten» entstanden. Die 1960er Jahre waren jenes Jahrzehnt, in dem sich Vinko Globokar und Mauricio Kagel innerhalb der westeuropäischen Avantgarde etablierten: Beide standen sie für eine musica impura, eine «unreine» Musik, die verschiedenste musikalische Materialien und theatralische Elemente einbezog, in der politische und soziale Phänomene kritisch und oft auch ironisch gebrochen reflektiert wurde. Wir stellen Werke aus ihren späten Schaffensphasen vor, den 1990er und 2000er Jahren und fragen, wie die Impulse, welche die musikalische Avantgarde in den ersten Jahrzehnten nach dem 2. Weltkrieg getragen haben, unter gewandelten Bedingungen fortgewirkt oder Veränderungen erfahren haben. Vinko Globokar wird anwesend sein und im Gespräch mit Jens Schubbe Auskunft über solche Fragen geben können.
Die Klanginseln VI sind in Zusammenarbeit mit dem Ensemble PreArt konzipiert worden, das in einem anderntags am gleichen Ort stattfindenden Konzert eine neues Werk Vinko Globokars aus der Taufe heben wird.

Fokus Contemporary Zürich West
Vermächtnisse