LichtspielMusik: Chaplin Operas

Benedict Mason (* 1954)
„Chaplin Operas“ für Sopran, Bariton und grosses Ensemble (1988), live zu drei Filmen von Charlie Chaplin:
„Easy Street“ (1917), „The Immigrant“ (1917), „The Adventurer“ (1917)

Freitag, 13. September 2019
20 Uhr (19 Uhr Einführung)
Tonhalle Maag
Zahnradstrasse 22
8005 Zürich

Collegium Novum Zürich
Eva Resch Sopran
Holger Falk Bariton
Johannes Kalitzke Dirigent

Veranstalter
Collegium Novum Zürich in Zusamenarbeit mit der Tonhalle Gesellschaft Zürich

Tickets
CHF 20
CHF 40 (Unterstützerticket)

Tonhalle Zürich
T +41 44 206 34 34
tonhalle-orchester.ch
ab 1. September 2019

Seit nunmehr einigen Jahrzehnten erfährt der mit live gespielter Musik begleitete Stummfilm eine Renaissance. Dabei wurden nicht nur die historischen Filmpartituren wiederentdeckt, sondern viele zeitgenössische Komponisten haben das Potential dieser mit der Erfindung des Tonfilms zu Unrecht untergegangen Gattung erkannt. Zu ihnen gehörte schon zu einem recht frühen Zeitpunkt der britische Komponist Benedict Mason, der mit seinen „Chaplin-Operas“ ein ganz besonders gelungenes Beispiel für die Möglichkeiten der Verschmelzung von altem Film und zeitgenössischer Musik vorgelegt hat und vor allem gezeigt hat, dass die oft überaus ernste zeitgenössische Musik auch ganz andere Seiten haben kann, ohne dabei in billigen Klamauk abzugleiten. Seine Musik zu drei Chaplin-Kurzfilmen ist unglaublich virtuos, folgt den Bildern en detail und kommentiert sie mit Esprit und wirklichem Sinn für Komik. Zugute kommt Mason dabei, dass er die Musikgeschichte bestens kennt und fast pausenlos mit Anklängen, Anleihen und Zitaten spielt und den Filmen einen musikalischen Subtext unterlegt, der den Witz der Bilder noch potenziert.

Klanginseln IX