Bonsaikonzert II

Michèle Rusconi (*1960) „relentless stalemate“ für Oboe und Klarinette (Uraufführung)

Bruno Maderna (1920-1973) Solo per musette, oboe, oboe d’amore, corno inglese (1971)

Matthias Arter (*1964) Szene für Lupophon und Kontrabassklarinette (2014)

György Kurtág (*1926) „In Nomine – all ongherese“ für Bassklarinette solo (2001)

Stefan Wolpe (1902 – 1972): „Suite im Hexachord“ op. 24b für Oboe und Klarinette (1934)

Mittwoch, 13. Juni 2018
19:30 Uhr
Peter Dubsky und Martin Zimper
Cysatstrasse 15
6004 Luzern

Matthias Arter Oboe
Ernesto Molinari Klarinette

Veranstalter
Collegium Novum Zürich/Martin Zimper und Peter Dubsky

Tickets
€ 25/CHF 30

Bitte unbedingt reservieren, da die Platzzahl begrenzt ist:
info@cnz.ch
+41 44 251 60 44

Zu Gast bei Martin Zimper und Peter Dubsky

Zu unserem zweiten Bonsaikonzert laden wir nach Luzern ein, wo Peter Dubsky und Martin Zimper unsere Gastgeber sein werden. Auf dem Programm  stehen Solo- und Duowerke für Oboe und Klarinette, wobei sowohl das aktuelle Musikschaffen als auch Klassiker der Moderne zu Gehör gebracht werden.  Geschichtsspuren haben sich der Suite im Hexachord eingeschrieben, die Wolpe 1936 im palestinensischen Exil komponierte, wohin er vor den Nazis geflohen war. Bruno Madernas Solo ist ein spätes Werk des Komponisten und ein Meisterwerk instrumentaler Lyrik. Das aktuelle Musikschaffen wird durch die Kompositionen von Matthias Arter und Michèle Rusconi repräsentiert, und mit György Kurtág ist auch einer grossen Alten der Gegenwartsmusik vertreten.

Nach dem Konzert freuen wir uns, Ihnen einen Apéro zu offerieren.

Haben sie Lust, Ihre Räumlichkeiten ebenfalls für ein Bonsaikonzert zur Verfügung zu stellen, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Bonsaikonzert I
Bonsaikonzerte